Fördergruppe

Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

Die Fördergruppe bietet eine berufliche Qualifikation für junge Menschen mit anerkannter Behinderung, die aufgrund ihrer Einschränkungen keine Ausbildung absolvieren können. In unsere Fördergruppe können wir Abgänger/innen von Förder- und Sonderschulen, aus Integrationsklassen oder von Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen aufnehmen.

Während der dreijährigen Maßnahme werden unsere Teilnehmer/innen in folgenden Arbeitsbereichen ausgebildet und gefördert:

  • Reinigung und Hausgestaltung
  • Großküche / Kantine / Catering / Café »Haag«
  • Handwerk / Hausmeisterdienste / Pflege von Außenanlagen
  • Wäscherei / Textilpflege
  • personennahe Dienstleistungen

In den Arbeitsbereichen trainieren die Teilnehmer/innen fachliche Fertigkeiten, in den begleitenden Kurseinheiten werden soziale und kognitive Fähigkeiten gefördert. Die pädagogische Unterstützung in der Fördergruppe umfasst die Aspekte Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit.

Inklusion durch Teilhabe am Arbeitsleben

Ziel der Fördergruppe ist:

  • Die Teilhabe am Arbeitsleben durch einen geeigneten Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt oder in einem Integrationsunternehmen oder
  • der Besuch einer weiterführenden beruflichen Bildungsmaßnahme und
  • eine eigenverantwortlichere und selbstständigere Gestaltung der persönlichen Lebensführung.

Unsere Mitarbeiter suchen gemeinsam mit den Teilnehmer/innen einen passenden, individuellen Arbeitsplatz und begleiten sie bei ihren ersten Schritten in die Arbeitswelt.

Mögliche Arbeitgeber sind beispielsweise:

  • Pflegeheime und Krankenhäuser
  • Kindergärten und Behindertenheime
  • Gastronomie und Kantinen
  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Wäschereien
  • Integrationsunternehmen (insbesondere auch unser eigenes Integrationsunternehmen, die TANDiEM gGmbH)

TANDiEM – Alternative zur Werkstatt für behinderte Menschen

Unser Integrationsunternehmen TANDiEM beschäftigt vorrangig Absolvent/innen der Fördergruppe, die noch etwas Zeit zur persönlichen Weiterentwicklung brauchen. So schaffen wir einen »Zwischenschritt« auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt. TANDiEM folgt einem Inklusionsansatz und beschäftigt je zur Hälfte Menschen mit und ohne Behinderung. Nach der Fördergruppe kann hier eine bis zu zweijährige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung möglich sein. Ziel ist eine spätere Weitervermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt.

Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Broschüre Fördergruppe (pdf).

andrea_behne
Ihre Ansprechpartnerin:
Andrea Behne
Fachbereichsleitung Behindertenhilfe
Telefon 0711/952 55-51
a.behne[at]annahaaghaus.de

Wir können was! >>

Zum YouTube Film der Fördergruppe.

Die Fördergruppe bereitet junge Menschen mit Behinderung auf einen Arbeitsplatz vor.
Diese junge Frau mit Down-Syndrom besuchte die Fördergruppe des Anna-Haag-Hauses
Zur Fördergruppe gehört auch die schulische Förderung im Kurs